3. Jägerkompanie Düsseldorf-Lörick 2014

 

Wir schreiben das Jahr 2017…und es ist das Jahr des ersten Königs!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was haben wir im zurückliegenden Jahr 2016 erlebt? Beim Zusammentragen der Fakten über die Teilnahme an Veranstaltungen sowie internen Treffen fällt auf, dass es im zurückliegendem Jahr mehr geworden sind, als in dem Jahr zuvor, und das genau aus einem Grund, dazu aber später…

Alljährlich begaben wir uns an Vatertag in die Tiefen der Altstadt, wo wir uns traditionell um 11:00 Uhr im Füchschen einfanden. Bei manchem war die Vorfreude auf diesen Tag spürbar, denn die ersten Nachrichten trudelten schon gegen 10:30 Uhr ein, dass man bereits „on la rue“ sei. Der Andere benötigte etwas länger, um den geschundenen Körper auf die Straße zu bekommen und so schien die Sonne schon etwas länger über dem Bierhaus, bis der Letzte eintrudelte. In lockerer und fröhlicher Atmosphäre erlebten wir einen schönen Tag in der Altstadt, der seinen Ausklang auf der Oberkasseler Kirmes nahm.

Beim Kompanieschießen am 09.07.16 schossen wir zum zweiten Mal unseren König aus. Bei königlichem Wetter und hervorragender Verköstigung fanden wieder einige passive Mitglieder den Weg zum HTV und wir feuerten gemeinsam unsere Schützen an.

Nachdem der gesamte Platz vom Duft des Grills eingenommen wurde und sich jeder stärken konnte, begann der spannendste Teil an diesem Nachmittag. Wer von den hervorragenden Schützen, im Fachjargon auch „Sniper“ genannt, würde in diesem Jahr die Königswürde für sich ausmachen? Diverse Namen kursierten, doch einen hatte man nicht auf dem Zettel. Nachdem sich einige Schützen vergebens am Schuss übten, trat unser Kevin Haida an. Ein gezielter Schuss auf die Platte und das Spektakel nahm sein Ende. Nach Felix Menke im Vorjahr war es Kevin Haida, der nun die Königskette tragen durfte.

Bei sommerlichen Temperaturen traf man sich am Donnerstag zum gemeinsamen Schmücken und zum Anbringen der Banner und Wimpel am Hochsitz sowie an der Jagdhütte, was nach Aussage eines Herrn eigentlich ein Jagdschloss sein müsste. (Wir arbeiten dran.) Die Niederdonker Straße erstrahlte immer mehr in den Kompaniefarben lila und weiß. Dank der freundlichen Nachbarn, und den damit verbundenen Wohnungsbesichtigungen, konnten wir in diesem Jahr die Wimpel über die Straße spannen, so dass man unsere Farben bereits von Weitem sehen konnte.

Als das leckere Spanferkel eintraf und unser Salatbeauftragter die vereinbarten Mengen an Krautsalat mitbrachte, wurde es ruhig auf der Straße. Man sah in zufriedene Gesichter, die aßen und sich zuprosteten. Waren es zu Beginn nur die 3.Jäger, die den Kirmesauftakt feierten, so gesellten sich immer mehr passive Mitglieder zu uns und wir verbrachten einen schönen Abend in geselliger Runde.
Freitag begann dann der offizielle Teil des Schützenfestes. Für unsere Kompanie nichts Außergewöhnliches, da man die Fehler des Vorjahres (z.B. falsches Schuhwerk) abstellte und sich frühzeitig um eine Unterkunft in Kirmesnähe kümmerte.

Samstag überraschte uns unser Spieß Felix Menke, indem er uns mitteilte, dass er auf die Platte des Regimentskönigs schießen wolle. Unter dem Mantel der Verschwiegenheit verbrachten wir zwei weitere Tage und waren voller Vorfreude auf das, was am Montag kommen würde. Wir würden das erste Mal in unserer kurzen Kompaniehistorie den Regimentskönig stellen.
Sonntags durften wir zum ersten Mal das Bundestambourcorps Rheintreue 1909 beim alljährlichen Wecken begleiten und beschlossen, schon Wochen zuvor, dass wir dies alle gemeinsam machen werden. Nach einem Festgottesdienst im Zelt, dem gemeinsamen Mittagessen, nahte der Umzug durch Lörick mit anschließender Parade. Wohlwissend, was uns nächstes Jahr erwarten wird.

Wie in jedem Jahr stieg bereits in den Morgenstunden die Spannung. Wer würde in diesem Jahr König werden? Vielleicht jemand aus den Kompanien, die in 2017 Jubiläum haben? Sehr entspannt und locker saßen wir um unseren umfunktionierten Bollerwagen und schauten dem Treiben zu. Keiner bemerkte unsere tatsächliche Anspannung und Vorfreude.

Als dann der Königsschuss anstand und Thomas Hummelsbeck, Felix Menke, zum Schuss aufrief, ging ein Raunen durch das Vorzelt. Eiskalt und sicher im Schuss holte er bereits beim ersten Versuch die Platte runter und sicherte sich die Königwürde für das Jahr 2016/2017. Gemeinsam mit seiner bezaubernden Königin Lucienne stellen sie das Regimentskönigspaar von Düsseldorf – Lörick. Das erste Königspaar der 3. Jägerkompanie.

Beim diesjährigen Schützenfest wird man die gesamte 3. Jägerkompanie nicht in den Reihen des Regimentes bewundern können, sondern im Hofstaat von Felix Menke und Lucienne. Unser Mitglied Julien, mit wohnhaft in Herdecke, durfte in seinem ersten Jahr direkt die Annehmlichkeiten des Hofstaates kennenlernen. Ein Dank gilt hier seiner Saskia, die ihn immer wieder nach Düsseldorf fahren lässt und ihm gerne im Hofstaat zur Seite steht. Das Ruhrgebiet ist doch nicht so weit vom Rheinland entfernt.
Nachtrag zum Schützenfest: um das Schützenfest für uns Jäger spannender zu gestalten, wurden zwei weitere Amtswürden ins Leben gerufen, die man über diese fröhlichen Tage erzielen konnte. Zum einen, die Würde des Tagesvollsten, die in diesem Jahr eine Dame, nennen wir sie einfachhalber J. aus D., für sich entscheiden konnte. Zum anderen, die Würde der Kompaniesau, die ein gewisser S. aus D. für sich entscheiden konnte. Den entsprechenden Anstecker, in Form eines Eberkopfes, finden sie heute noch am Reverse des jungen Mannes…Halten sie Ausschau nach ihm.

Am 14.09.16 feierten wir bei unserem Jäger Philipp Meseck unseren zweiten Geburtstag. Als Geschenk erhielt jeder von uns ein Paar lila Socken, welche im Königsjahr zum Einsatz kommen sollen. Wir verbrachten schöne Stunden beim Grillen und besprachen, was wir uns für 2017 alles vornehmen. Jedoch stand erstmal wieder unser Wild Wild Wildschweinessen in der Bauernstube an. Hierzu luden wir alljährlich unsere passiven Mitglieder ein. Daher… „sei geil, tritt bei!“ Bei leckerem Essen, sowie Schlagersound aus den Boxen wurde bis spät gefeiert und auch noch unserem passiven Mitglied Lucienne pünktlich mit Kuchen zum Geburtstag gratuliert.
Die Weihnachtsfeier der 3. Jägerkompanie fand diesmal auf den Weihnachtsmarkt am Kö-Bogen statt. Bei heißem Glühwein und Crêpes fand man später noch den Weg ins O´Reillys, einem Irish Pub in der Altstadt, wo wir den Abend ausklingen ließen.

 Wie könnte das neue Jahr schöner beginnen, als mit dem Straßenkarneval in Niederkassel. In den Versammlungen besprachen wir intensiv, welches Gruppenkostüm das Richtige für uns sei. Es wurden skurrile Ideen diskutiert, die sicherlich nicht immer straßentauglich gewesen wären. Der Spaßfaktor wäre jedoch für die Außenstehenden sehr hoch gewesen. Da man keine gesundheitlichen Risiken eingegangen werden wollte, entschied man sich, für wesentlich weniger Absatz und für den Ritter.

Es folgten Hofstaattermine, wie z.B. der Ball der Königspaare, der in diesem Jahr zum ersten Mal im Alma stattfand. Ein sehr schöner Abend in einer sehr schönen Location und mit der Bitte um Wiederholung.

Am 08.04.2017 begleiteten wir unseren König Felix und unsere Königin Lucienne auf den IGDS-Ball. Zusammen mit dem Vorstand unseres Regimentes erlebten wir dort einen schönen Abend. Die Band gab wirklich alles, um zum Gelingen des Abends beizutragen. Parallelen zur Stimmungsband Tiffany (aus dem Film… „Fleisch ist mein Gemüse“) lagen nahe. Ausklingen ließen wir den Abend standesgemäß im Schlüssel in Oberkassel. Bei Käsepicker und Gurken gab es dort die letzten Striche auf unseren Bierdeckeln.

Am 31.03.17 gratulierten wir unserem Jäger, T. Seuss, zum denkwürdigen runden Geburtstag. Gerne werden wir auch in Zukunft mit dir ordentlich die Gänge reinknallen.
„Wochenend` und Sonnenschein…“ und dann mit den 3. Jägern ganz allein. Über den Dächern von Lörick eröffneten wir am 09.04.17 die Grillsaison. Bei herrlichstem Wetter nutzen wir die Gunst der Stunde und nahmen gleichzeitig unser neues aktives Mitglied Martin Milster auf. Martin, du Löricker Urgestein, Mitglied der Ehrengarde Stadt Düsseldorf e.V. sowie der KG Regenbogen e.V., wir heißen dich herzlich willkommen!
Beim diesjährigen Osterfeuer ist es immer wieder schön Menschen zu treffen, mit denen man an solchen Veranstaltungen ins Gespräch kommt. Bei bunten Eiern, leckerem Kuchen sowie der großen Pilzpfanne konnte man sich den Bauch vollschlagen, um danach noch in die Bauernstube einzufallen, um dort den letzten Hunger zu stillen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Was bleibt an dieser Stelle noch zu sagen? Schön war die Zeit im zurückliegenden Jahr. Schön wird die Zeit, die nun anbrechen wird. Daher wünschen wir allen Schützen und Besuchern des diesjährigen Schützenfestes eine unterhaltsame und friedvolle Zeit. Genügend Zeit für ein Getränk jeglicher Art und genügend Zeit für nette Gespräche. Und wenn Ihr euch fragt, wo ihr uns findet?
Wir sehen uns „on la rue“ oder im Festzelt…Traut euch und sprecht uns an, denn „SEI GEIL….TRITT BEI.“ a

3. Jägerkompanie Düsseldorf – Lörick
Philipp Hauck

Drucken